Scientologische Begriffe

A=A=A

1. Alles gleicht allem gleicht al­lem. Auf diese Art denkt der reaktive Verstand, wo­bei er irrationalerweise Gedanken, Leute, Gegenstände, Erfahrungen, Aussagen usw. miteinander identifiziert, während es in Wirklichkeit wenig oder keine Ähnlichkeit gibt.  2. Dies ist die Verhaltensweise des Reaktiven Verstandes. In Bezug auf eine bestimmte Sache wird alles mit allem gleichgesetzt.  

 

Aberration

1. Ein Abweichen von rationalem Denken und Verhalten. Vom lateinischen aberrare, abirren, abkommen; lateinisch ab, von, von weg, errare, irren, umherirren. Es bedeutet im Grunde, zu irren, Fehler zu machen oder spezifischer, fixe Ideen zu haben, welche nicht wahr sind. Das Wort wird auch in seinem wissenschaftlichen Sinn verwen­det. Es bedeutet Abweichung von einer geraden Linie. Wenn eine Linie von A nach B führen soll, so wäre sie aberriert, wenn sie von A führen würde zu einem anderen Punkt, zu einem anderen Punkt, zu einem anderen Punkt, zu einem anderen Punkt, zu einem anderen Punkt und schließlich bei B ankäme. Im wissenschaftlichen Sinn würde es auch den Mangel an Geradlinig­keit bedeuten, oder verzerrt zu sehen, wie zum Beispiel ein Mann, der ein Pferd sieht und denkt, er sähe einen Elefanten. Aberriertes Verhalten wäre falsches Verhalten oder Verhalten, welches nicht von Vernunft unterstützt wird. Wenn eine Person Engramme hat, neigen diese dazu, das abzulenken, was ihre normale Fähigkeit zur Beobachtung von Wahrheit wäre, und eine aberrierte Sicht von Situationen hervorzubringen. Dies würde eine aberrierte Reaktion hervorrufen. Aberration steht geistiger Gesundheit feindlich gegenüber, welche ihr Gegenteil wäre.

 

Analytischer Verstand

Der Fähigkeit, analytisch zu denken und sich bewusst selbst zu lenken, ist es zu verdanken, dass wir dazu lernen können; ohne sie würden wir sicherlich noch wie wilde Tiere leben. Der analytische Verstand, auch bewusster Verstand genannt, ist der „Sitz“ der willentlichen Handlungen. Er ist eine Steuereinheit, die in jedem Augenblick Wahrnehmungen der Gegenwart mit Erinnerungen verknüpft und dabei versucht, Lösungen für die nahe oder ferne Zukunft zu kreieren. Der analytische Verstand nimmt die Daten der Vergangenheit, schätzt sie ein und entwickelt daraus Lösungen.

 

ARK Dreieck

Es wird als ein Dreieck bezeichnet, weil es drei Verbindungspunkte hat: Affinität, Realität und, das wichtigste, Kommunikation. Ohne Affinität gibt es keine Realität oder Kommunikation. Ohne Realität oder ein gewisses Einverständnis sind Affinität und Kommunikation nicht vorhanden. Ohne Kommunikation kann es keine Affinität oder Realität geben. Man muss nur eine Ecke dieses sehr wertvollen Dreiecks in Scientology anheben, um die verbleibenden zwei Ecken zu verbessern. (Die am leichtesten zu verbessernde Ecke ist Kommunikation. Die Verbesserung der Kommunikationsfähigkeit einer Person steigert gleichzeitig seine Affinität für andere und das Leben, so wie es seine Übereinstimmung erweitert.)

 

ARK Bruch

Ein plötzliches Abfallen von Affinität, Realität und Kommunikation gegenüber jemand oder etwas. Ein ARK Bruch ist normalerweise von Missstimmung begleitet.  Ein ARK Bruch zeigt sich, wenn jemand völlig ungewillt ist oder es unmöglich findet, zu jemand oder etwas zu kommunizieren.

Antisoziale Persönlichkeit 1. Es gibt bestimmte charakteristische Merkmale und Geisteshaltungen, welche verursachen, dass unge­fähr 20 Prozent einer Rasse jede Aktivität oder Gruppe heftig bekämpfen, die mit Verbesserung zu tun hat. Solche Leute sind bekannt dafür, antisoziale Neigun­gen zu haben. 2. Wir nennen sie einen Unterdrücker, weil das deutlicher ist. Siehe auch Unterdrückerische Person.

 

Auditing

1. Auditing ist eine Aktivität, die zwischen einem Auditor (einer Person, die in den Techniken der Scientology und Dianetik ausgebildet wurde) und einer Person, die sich verbessern möchte – nennen wir sie Klient – in einer Auditingsitzung durchgeführt wird, das heißt, einem bestimmten Zeitraum, den die beiden an einem ruhigen, ungestörten Ort verbringen, um Auditing durchzuführen. 2. Auditing wird nach dem Prinzip gemacht, ein Individuum dazu zu bringen, sich sein eigenes Dasein anzuschauen, und seine Fähigkeit zu verbessern, zu konfrontieren, was er ist und wo er ist.

 

Auditor

1. Ein Auditor ist die Person, die in der Technologie ausgebildet ist, und deren Aufgabe es ist, die Person aufzufordern zu schauen, und sie dazu zu bringen, das zu machen. Das Wort Auditor wird verwendet, weil es „jemand, der zuhört“ bedeutet, und ein Auditor hört zu. 2. Das Wort Auditor wird verwendet, und nicht „Operator“ oder „Therapeut“, weil Auditing eine kooperative Anstrengung zwischen dem Auditor und dem Patienten ist, und das Gesetz der Affinität wirksam ist.

 

Affinität

Das Gefühl der Liebe oder des Mögens in Bezug auf etwas oder jemanden. Affinität ist insoweit ein Phänomen des Raumes, als sie die Bereitschaft ausdrückt, den gleichen Raum wie das Ding einzunehmen, das geliebt oder gemocht wird. Das Gegenteil davon wäre Antipathie, Abneigung oder Zurückweisung, was der Mangel an Bereitschaft wäre, denselben Raum einzunehmen oder sich etwas oder jemandem zu nähern. Es kam aus dem Französischen, affinité, Affinität, Verwandschaft, Verbundenheit, Nähe und ebenso aus dem Lateinischen, affinis, was nahe, angrenzend bedeutet.

 

Auditingprozesse

Im Auditing versteht man unter einem „Prozess“ eine festgelegte Reihe von Fragen oder Anweisungen, die der Auditor der Person, die Auditing erhält, gibt. Diese beschäftigt sich so lange mit dem Thema des Prozesses, bis sie eine Erkenntnis oder eine Erleichterung von Ladung erreicht.

 

Axiome

Die Axiome sind Betrachtungen, über die übereingestimmt wurde. Sie sind die zentralen Betrachtungen, über die übereingestimmt wurde. Sie sind Betrachtungen. Eine „selbstverständliche Wahrheit“ ist die Wörterbuchdefinition eines Axioms. Keine Definition könnte weiter entfernt von der Wahrheit sein. An erster Stelle kann eine Wahrheit nicht selbstverständlich sein, weil sie ein Statik ist. Daher gibt es keine Selbstverständlichkeit in irgendeiner Wahrheit. Es gibt keine selbstverständliche Wahrheit, gab nie eine und es wird nie eine geben. Jedoch gibt es selbstverständliche Übereinstimmun­gen, und das ist es, was ein Axiom ist. 2. Aussagen über Naturgesetze nach Art derer der Naturwissenschaften.

 

Beingness

 [Anm.d.Übs.: engl. to be = sein, beingness also etwa „Seinheit“] 1. Das Ergebnis davon, eine Identität angenommen zu haben.

 

Beingness gewähren

Die Fähigkeit, Beingness anzunehmen oder zu gewähren (zu geben, zuzulassen), ist wahrscheinlich die höchste der menschlichen Tugenden. Es ist sogar noch wichtiger, zulassen zu können, dass andere Leute Beingness haben, als selber fähig zu sein, sie anzunehmen.

 

Bestätigung

Etwas, was gesagt oder getan wird, um jemand anderen darüber zu informieren, dass seine Aussage oder Aktion bemerkt, verstanden und empfangen wurde. Mit „Sehr gut“, „Okay“ und anderen solcher Redewendungen wird be­absichtigt, einen anderen, der gesprochen oder gehandelt hat, davon zu informieren, dass seine Aussage oder Aktion angenommen worden ist. Eine Bestätigung neigt auch dazu, zu bekräftigen, dass die Aussage gemacht wurde oder die Aktion getan wurde und bringt auf diese Weise nicht nur einen Zustand der Kommunikation, sondern auch der Realität zwischen zwei und mehr Leuten zustande. Applaus in einem Theater ist eine Bestätigung des Schauspielers oder des Aktes, plus Anerkennung. Bestätigung an sich beinhaltet nicht notwendigerweise eine Anerkennung oder eine Missbilligung oder irgendeine andere Sache außer dem Wissen, dass eine Aktion oder Aussage beobachtet und empfangen worden ist. Bei Benutzung des Morse-Codes übermittelt der Empfänger einer Nachricht ein R an den Sender als Mitteilung, dass die Nachricht empfangen wurde, das heißt bestätigt. Es gibt so etwas wie eine Überbestätigung und so etwas wie eine Unterbestätigung. Eine korrekte und exakte Bestätigung teilt jemandem, der gesprochen hat, mit, dass das, was er gesagt hat, gehört wurde. Eine Bestätigung führt zu einem Ende oder Abschluss des Zyklusses einer Kommunikation, und wenn sie fachmännisch ange­wendet wird, kann sie manchmal eine unaufhörliche Erklärung oder eine andauernde Aktion stoppen. Eine Bestätigung ist auch Teil der Kommunikationsfor­mel und ist einer ihrer Schritte.

 

Bewertung  

[Anm.d.Übs.: engl. evaluation genauer = abschätzende Beurteilung] 1. 1. Dem PC sagen, was er über seinen Fall denken soll. 2. für eine Person zu bewerten könnte definiert werden als die Aktion, ihre stabilen Daten zu erschüttern, ohne ihr weitere stabile Daten zu geben, mit denen sie übereinstimmen kann oder an die sie glauben kann. 3. Die Vorstellung des Reak­tiven Verstandes von Blickpunkt. 4. Das Verändern von Ansichten oder der Versuch, es zu tun.

 

Bewusstlos

1. Jegliche Person, die nicht bewusst ist, ist in hohem Maße bewusstlos. (HCOB 3.7.59) 2. Bedeutet eine größere oder kleinere Verminderung des Bewusstseins auf Seiten des „Ichs“. Eine Schwächung der Arbeitskraft des Analytischen Verstands.

 

Clear

ist ein erreichter Zustand. In frühen Büchern verglich Hubbard den menschlichen Verstand mit einer Rechenmaschine, die immer dann zu falschen Ergebnissen kommt, wenn sie mit falschen oder noch vorhandenen aber nicht mehr benötigten Zahlen operiert. Durch Auditing wird der Preclear, derjenige, der noch nicht Clear ist, geklärt. Diese Person befindet sich dann in einem Zustand, in dem sie die angesammelten Bilder und Erfahrungen, auf die sie immer reagierte, über Bord geschmissen hat. Sie braucht sie nicht mehr. Sie ist vom zwanghaften Reiz-Reaktionsmechanismus befreit.

 

C/S (Case Supervisor, Fallüberwacher)

Jemand, der sowohl als Auditor, als auch als Fallüberwacher ausgebildet ist. Er wacht über das Vorankommen des Preclear auf der Brücke. Er gibt dem Auditor vor, welche Schritte mit dieser Person zu tun sind und korrigiert ihn gegebenenfalls.

Chaoshändler - Der Sklavenhalter, der Kerl, der versucht, jedermann niederzuhalten, der Kerl, der versucht, jedermann auf die eine oder an­dere Weise in einem Schockzustand zu halten, und zwar so, dass er nie wieder hochkommen kann, der Kerl, der sein Geld und sein täglich Brot damit macht, wie schrecklich alles ist. 

 

Dramatisation

1. Als Handlung zu wiederholen, was jemandem als Erfahrung zugestoßen ist. Das ist eine grundlegende Definition davon, aber viel wichtiger, es ist eine Wiederholung zum jetzigen Zeitpunkt von etwas, was damals geschah. Es wird außerhalb seiner Zeit und seiner Zeitdauer wie­derholt. 2. Vollständige Dramatisation ist vollständige Identität. Das bedeutet, dass das Engramm in voller Stärke in der Gegenwart ist, wobei der Aberrierte eine oder mehrere Rollen der handelnden Personen übernimmt, die im Engramm vorhanden sind. 3. In einer Art und Weise denken oder handeln, die von Massen oder Bedeutungen diktiert wird, die im Reaktiven Verstand enthalten sind. Wenn es dramatisiert, ist das Individuum wie ein Schauspieler, der seine aufgezwungene Rolle spielt und eine ganze Serie von irra­tionalen Handlungen durchführt.

 

Dianetik

Nachdem sich die Person auf den vorangegangenen Graden von vielen Einflüssen aus dem reaktiven Verstand befreit hat, kann sie nun sehr stark geladene Geschehnisse, die mit Schmerz und Bewusstlosigkeit oder Verlust verknüpft sind, angehen. Auf diese Weise werden die unbewussten Ursachen für psychosomatische Krankheiten wie auch für Zwänge und Ängste beseitigt, und am Ende dieses Grades sollte eine gesunde und glückliche Person stehen.

 

Ehrenkodex

1. Der Ethikkodex der Scn; der Kodex, den jemand nicht deswegen anwendet, weil er muss, sondern weil er sich diesen Luxus leisten kann. 2. Der Ehrenkodex legt die Voraussetzungen fest für eine angenehme Kameradschaft zwischen denen, die auf einer Seite gegen etwas kämpfen, von dem sie sich vorstellen, dass es in Ordnung gebracht werden sollte. Jeder, der den Ehrenkodex praktiziert, würde eine gute Meinung über seine Kameraden aufrechterhalten, was eine viel wichtigere Sache ist, als seine Kameraden eine gute Meinung über sich aufrechterhalten zu lassen.

 

Engramm

Ein geistiges Eindrucksbild einer Erfahrung, die Schmerz, Bewusstlosigkeit und eine reale oder eingebildete Lebensbedrohung enthält; es ist eine Aufzeichnung im reaktiven Verstand von etwas, was dem Individuum in der Vergangenheit passiert ist und Schmerz und Bewusstlosigkeit beinhaltet, beides gespeichert in dem geistigen Eindrucksbild, ein Engramm genannt.

 

E-Meter

Um geladene Bereiche aufzuspüren, benutzen wir im Auditing das E-Meter als Hilfsmittel. Ein E-Meter (Kurzwort für Elektro-Psychometer) ist im Grunde ein sehr feines Messinstrument, das die Veränderung von elektromagnetischen Feldern messen kann, die sich in und um eine Person befinden. Diese werden von den Gedanken und Bildern, die sich im Verstand befinden, beeinflusst, insbesondere, wenn diese „Ladung“ aufweisen. Das E-Meter zeigt eine Reaktion, wenn der Auditor einen geladenen Bereich anspricht. Der Auditor weiß dann, dass dieses Thema wirklich geladen ist, und dass es im Auditing aufgegriffen werden sollte.

 

Emotion

1. Emotion ist dreierlei – engrammatische Reaktion auf Situationen, endokrine Ausschüttung des Körpers, um Situationen auf einer analytischen Stufe zu begegnen, und die Hemmung oder die Unterstützung der Lebenskraft.) 2. Dieses Wort wurde neu definiert, und es bekam zum Zwecke des Vergleichs einen Gegensatzbegriff, „Missemotion“. Bisher ist das Wort Emotion nie zu­friedenstellend definiert worden. Nun ist es definiert als Manifestation der Position auf der Tonskala im Organismus, welche der gegenwärtigen Umgebung gemäß der Vernunft angemessen ist, und welche die gegenwärtige Position auf der Tonskala wahrheitsge­mäß repräsentiert. Rationale Gemütsbewegung.

 

Emotionale Ladung

Emotionale Ladung kann in jedem Engramm enthalten sein: die Emotion kommuniziert, auf der gleichen Tonstufe, von den Personen um die „bewusstlose“ Person herum in ihren Reaktiven Verstand. Wut geht in ein Engramm als Wut ein, Apathie als Apathie, Schämen als Schämen. Was auch die Leute um die „bewusstlose“ Person herum emotional gefühlt haben, sollte in dem Engramm auffindbar sein, das von dem Geschehnis herrührt.

 

Erkenntnis - 1. Das As-Isen einer Aberration mit einem Sich-Klarwerden über das Leben. 2. Eine Origination des Preclears, die anzeigt, dass er „sich klargeworden ist“. Es ist eine Aussage der Art „Weißt du was, Ich...“ 3. Etwas, was ein PC plötzlich versteht oder fühlt. „Nun, was sagt man dazu?“ 4. Eine Erkenntnis ist eigentlich der Prozess einer sich verändernden Realität in Bezug auf Bedeutung, und das ist es, was eine Erkenntnis ist, und warum eine Erkenntnis so wichtig für einen Fallgewinn ist.

 

Erzwungene Kommunikation

Die Forderung an das Individuum, dass es Kommunikation erfährt oder zugesteht, obwohl es dazu keine Lust hatte. Erzwungene Kommunikation bringt alle möglichen Aberrationen und physiologi­sche Veränderungen im Individuum hervor. Wenn das Individuum dazu gezwungen wird, etwas zuzuhören, dem es normalerweise nicht zuhören würde, wenn es seiner Selbstbestimmung überlassen bliebe, wird sein Gehör in diesem Ausmaß verschlechtert. Wenn es dazu gezwungen worden ist, etwas zu berühren, was es nor­malerweise nicht berühren würde, wird in diesem Maße sein Tastsinn verschlechtert. Wenn es dazu ge­zwungen worden ist, zu reden, wenn seine Selbstbestimmung sagt, dass er schweigen sollte, wird seine gesprochene Kommunikation verschlechtert.

 

Ethikkodex

Ein Ethikkodex ist nicht erzwingbar, darf nicht erzwungen werden, sondern ist ein Luxus des Verhaltens. Eine Person verhält sich gemäß einem Ethikkodex, weil sie es will, oder weil sie glaubt, dass sie stolz genug oder anständig genug oder zivilisiert genug ist, um sich so zu verhalten. Ein Ethikkodex ist natürlich ein Kodex mit bestimmten Beschränkungen, die sich damit befassen, die Art der Lebensführung zu verbessern. 

 

Fremdbestimmung

1. Einfach, wenn jemand anderes Ihnen Befehle oder Anweisungen gibt. 2. Etwas hat den PC so gründlich überwältigt, dass er es ist.

Freie Zone

1. Die Freie Zone existiert seit etwa 1983. Sie ist ein Netzwerk und als solches nicht hierarchisch strukturiert. (Internetseiten des „Freie Zone e.V.“) 2. Als Freie Zone im weiteren Sinn bezeichnet man alle Individuen und Gruppen, die nicht oder nicht mehr Teil der Church of Scientology sind und sich in ihrer Arbeit der geistigen Verbesserung von Individuen widmen, wobei sie in größerem oder gerin­gerem Ausmaß auf die Technologie von LRH auf­bauen. Im engeren Sinne gehören zur Freien Zone nur diejenigen Individuen und Gruppen, die Scientology-Technologie verwenden, ohne sie mit anderen Prakti­ken zu vermischen oder abzuändern.

 

Gefangensein

Das Gegenteil von Freiheit. Eine Person, die nicht frei ist, ist gefangen. Sie mag von einer Idee gefangen sein; sie mag von Materie gefangen sein; sie mag von Energie oder Raum oder Zeit gefangen sein; oder sie mag von allem gleichzeitig gefangen sein. Je sorgfältiger eine Person gefangen ist, desto weniger frei ist sie. Sie kann sich nicht bewegen, sie kann sich nicht verändern, sie kann nicht kommunizieren, sie kann keine Affinität und keine Realität empfinden. Man könnte sagen, dass der Tod selber das Höchstmaß an Gefangensein ist, das beim Menschen möglich ist; denn wenn ein Mensch vollständig gefangen ist, dann ist er tot.

 

Gegenwärtiges Problem

1. Technisch gesehen, ein bestimmtes Problem, das jetzt im physikalischen Universum besteht und auf das der PC seine Aufmerksamkeit fixiert hat. 2. ist eines, das in der Gegenwart in einem wirklichen Universum existiert. Es ist irgendeine Reihe von Umständen, die die Aufmerksamkeit des PCs so in Anspruch nimmt, dass er glaubt, er sollte sich darum kümmern, anstatt auditiert zu werden. 3. Ein gegenwärtiges Problem ist eines, dessen Bestandteile sich im materiellen Universum in der Gegenwart befinden, das gerade jetzt passiert, und das die Aufmerksamkeit des Preclears in einem solchen Ausmaß beansprucht, dass er glaubt, er sollte besser etwas deswegen geschehen lassen, als au­itiert zu werden. 4. Jegliche Sorge, die den PC aus der Sitzung hält, welche in der Gegenwart im wirklichen Universum besteht.

 

Gegenwart

1. Diejenige Zeit, die jetzt ist, und die fast genauso schnell Vergangenheit wird, wie sie beobachtet wird. Es ist ein Ausdruck, der frei auf die Umgebung, die im Jetzt vorhanden ist, an­gewendet wird, wie in „Der Preclear kam herauf in die Gegenwart“, was besagt, dass der Preclear sich der vorhandenen Materie, Energie, des Raumes und der Zeit des Jetzt bewusst wurde. Der Punkt auf jedermanns Zeitspur, an dem sein physischer Körper (wenn am Leben) gefunden werden kann. „Jetzt“. 2. Wenn wir sagen, dass jemand in der Gegenwart sein sollte, meinen wir, dass er in Kommunikation mit seiner Umgebung sein sollte. Wir meinen weiterhin, dass er in Kommunikation mit seiner Umgebung sein sollte, so, wie sie vorhanden ist, nicht so, wie sie vorhanden war. 

 

Geistige Eindrucksbilder  

1. Kopien des physikalischen Universums, so wie es vorüberzieht. . In der Scientology nennen wir ein geistiges Eindrucksbild ein Faksimile, wenn es eine „Photographie“ des physikalischen Uni­versums irgendwann in der Vergangenheit ist. Wir nennen ein geistiges Eindrucksbild ein Mock-Up, wenn es vom Thetan oder für den Thetan erschaffen wurde und nicht aus einer Photographie des physikali­schen Universums besteht. Wir nennen ein geistiges Eindrucksbild eine Halluzination oder genauer eine Automatik (etwas Unkontrolliertes), wenn es von einem anderen erschaffen worden ist und von einem selbst gesehen wird.

 

Geschehnis  

Eine Erfahrung, einfach oder kompliziert, die auf Grund von gleichem Thema, gleichem Ort, gleicher Wahrnehmung oder gleichen Leuten zusammenhängt, die in einer kurzen und begrenzten Zeitspanne stattfindet, wie Minuten, Stunden oder Tage; ferner geistige Eindrucksbilder solcher Erfahrungen.

 

Gradkarte

Die Route zum Clear, die Brücke. Auf der rechten Seite der Karte sind verschiedene Schritte aufgeführt, die die Release-Zustände (Befreiungs-Zustände) genannt werden. Die linke Seite der Karte beschreibt die sehr wichtigen Schritte der Ausbildung, auf denen man das Wissen und die Fähigkeiten gewinnt, die nötig sind, um die Release-Grade einem anderen zu liefern. Die Grade legen Fähigkeiten frei, die in der Vergangenheit durch Geschehnisse, Verdrängungen und Ladung verschüttet wurden. Sie erlauben es einer Person, sich und ihr Verhältnis zu Mitmenschen und Umwelt zu analysieren und sich aus Unfähigkeiten zu befreien.

 

Grad 0

befasst sich mit der Fähigkeit, zu kommunizieren. Hier wird die Person von Ladung befreit, die sie veranlasst, sich mit Kommunikation zurückzuhalten oder auch zwanghaft zu kommunizieren. Vielleicht gibt es auch bestimmte Anlässe oder Situationen, die die Person scheut, oder bestimmte Leute oder Themen, über die zu sprechen schwierig ist. All dies wird individuell aufgegriffen und behandelt, bis die Person das Gefühl und die Sicherheit hat, mit jedem über jedes Thema kommunizieren zu können, wenn sie das wünscht.

 

Grad I

befasst sich mit Problemen und der Fähigkeit, sie zu lösen. Probleme entstehen dort, wo es einer Person nicht möglich ist, sich alle Aspekte einer Situation ansehen zu können, um erkennen zu können, was eigentlich geschieht. Um diese Fähigkeit wieder zu erlangen, durchläuft die Person als erstes Auditingprozesse, die sie sehr stark in der Gegenwart orientieren und stabilisieren. Danach wird gezielt das Thema Probleme aufgegriffen, um die Fähigkeit, mit Problemen umzugehen, wiederherzustellen.

 

Grad II

befasst sich mit Handlungen, die eigentlich dem Überlebensprinzip zuwiderlaufen, d.h. Handlungen, die entweder die Person selber unternommen hat, oder solche, die ihr angetan wurden, in denen sie anderen geschadet hat bzw. ihr selbst geschadet wurde. Es geht um Dinge, die „man nicht tun sollte“ ebenso wie Aktionen und Themen, die man vor sich selbst oder der Gesellschaft zurückhalten muss, um nicht Ansehen, Liebe, Status u.ä. zu verlieren. Diese Stufe ist sehr wichtig, da sie der Person Integrität zurückgibt und auch die Fähigkeit, sich selbst Dinge einzugestehen und dafür Verantwortung zu übernehmen.

 

Grad III

befasst sich mit heftigen Verstimmungen in der Vergangenheit der Person, die sie veranlasst haben, ganze Lebenswege zu verlassen, um dieser Ladung nicht mehr begegnen zu müssen. Alte Entscheidungen und Lebenskonzepte, die zurückgelassen wurden, werden bearbeitet und die Person erlangt die Fähigkeit wieder, neue Dinge zu tun und keine Angst mehr davor zu haben, aktiv zu werden und ihr Leben wieder selbst in die Hand zu nehmen.

Grad IV

befasst sich mit fixen Ideen, die die Person ins Recht und ihre Umgebung ins Unrecht setzen. Dies sind Berechnungen, die die Person als Lösung für eine Situation angestellt hatte und sie weiterhin benutzt, um „im Recht“ zu sein. Diese fixierten Ideen beeinträchtigen enorm das Zusammenleben mit anderen Menschen und können Beziehungen zunichte machen. Toleranz und die Fähigkeit, andere Menschen sein lassen zu können wie sie sind, werden hier zutage gefördert.

Gradient - 1. Eine stufenweise Annäherung an etwas, die Schritt für Schritt, Stufe um Stufe vorgenommen wird, wobei jeder Schritt oder jede Stufe für sich genommen leicht überwindbar ist – so dass am Ende recht komplizierte und schwierige Tätigkeiten oder hohe Seinszustände mit relativer Leichtigkeit erreicht werden können. Dieses Prinzip wird sowohl auf Auditing als auch auf die -Ausbildung angewendet. 2. Ein Steilerwerden oder Steigern vom Leichten zum Schweren. 3. Das Wesentliche an einem Gradienten ist einfach, fähig zu sein, ein bisschen mehr zu tun, und ein bisschen mehr, und ein bisschen mehr, bis man es endlich schafft.

 

Grundpersönlichkeit

1. Die eigene Identität einer Person. 2. Die Grundpersönlichkeit, der Kern des „Ichs“, der das Kommando über den Organismus führen will, die grundlegendsten Wünsche der Persönlichkeit, können für unsere Zwecke als synonym ange­sehen werden. 3. Das Individuum selbst.

 

Gewissheit  

1. Wissen selber ist Gewissheit; Wissen ist nicht Daten. Knowingness ist Gewissheit. Geistige Gesundheit ist Gewissheit, sofern diese Gewissheit nicht außerhalb des Bewusstseins eines anderen liegt, wenn dieser sie sieht. Um eine Gewissheit zu bekommen, muss man fähig sein zu beobachten. Klarheit der Beobachtung.

Glück I - 1. ist an sich keine Emotion. Es ist ein Wort, das einen Zustand ausdrückt, und die Anatomie dieses Zustands ist Interesse. Glück, könnte man sagen, ist das Überwinden von nicht unerkennbaren Hindernissen in Richtung auf ein bekanntes Ziel Glück hängt davon ab, Gewinne in Richtung seines Ziels zu machen, zu verfestigen oder zu erwarten. II. - 1. Mit Glück meinen wir „Schicksal, das nicht persönlicher Bestimmung unterliegt“. Glück ist nur inmitten einer starken Strömung verwirrender Faktoren notwendig. 2. Die Hoffnung, dass man mit Hilfe ir­gendeines unkontrollierten Glücksfalles durchkommt. Sich auf Glück zu verlassen, ist eine Aufgabe von Kontrolle. Das ist Apathie.

 

Intelligenz

1. Ist die Fähigkeit, Unterschiede, Ähnlichkeiten und Gleichheiten zu erkennen. 2. Fähigkeit, wahrzunehmen, Probleme zu stellen und zu lösen. 3. Die Fähigkeit eines Individuums, einer Gruppe oder einer Rasse, Probleme zu lösen, die im Zusammen­hang mit dem Überleben stehen. 

 

Kommunikation

Der Austausch von Ideen (Gedanken) oder Gegenständen zwischen zwei Personen oder Punkten. Eine genauere Definition ist folgende: die Betrachtung und die Aktion, einen Impuls oder Partikel vom Ursprungspunkt über eine Entfernung zum Empfangspunkt hin zu schicken, mit der Absicht, am Empfangspunkt eine Duplikation und Verstehen dessen zu erzeugen, was vom Ursprungspunkt ausgesandt wurde. (Die Kommunikationsfähigkeit ist der Schlüssel zum Erfolg im Leben; diese Definition sollte daher sorgfältig studiert und verstanden werden. Lesen Sie Dianetik 55! Für eine vollständig praktische Abhandlung von Kommunikation.)

 

Konfrontieren

I. (Nomen) 1. Die Fähigkeit, bequem da zu sein und wahrzunehmen. 2. Die Fähigkeit, gegenüberzustehen. 3. Eine Aktion, fähig zu sein, etwas ins Gesicht zu sehen. II. (Verb) Anschauen, ohne mit der Wimper zu zucken oder zu vermeiden.

Kontrolle - 1. Man führt eine größere Wahrheit an, wenn man sagt, dass Kontrolle voraus­sagbare Veränderung ist, als wenn man sagt, dass Kontrolle Starten, Verändern und Stoppen ist, weil Star­ten und Stoppen natürlich notwendig sind, um zu verändern. Man könnte sagen, dass die vernünftige oder die philosophische Definition voraussagbare Veränderung wäre. 2. Wenn wir Kontrolle sagen, meinen wir einfach die Bereitschaft, zu starten, zu verändern und zu stoppen.

 

Ladung -1. Schädliche Energie oder Kraft, die im Reaktiven Verstand angesammelt und gespeichert ist, welche von den Konflikten und unangenehmen Erfahrungen herrührt, die eine Person gehabt hat. Auditing entlädt diese Ladung, so dass sie nicht länger da ist und das Individuum beeinträchtigt. 2. Der elektrische Impuls beim Fall, der das E Meter aktiviert.

 

Logik

1. Eine Gradientenskala der Verknüpfung von Tatsachen größerer oder geringerer Ähnlichkeit, die gemacht wird, um ein Problem der Vergangenheit, Gegenwart oder Zukunft zu lösen, aber in der Hauptsache, um die Zukunft zu analysieren und vorherzusagen. Logik ist die Kombination von Faktoren zu einer Antwort. 2. Die Gradientenskala und das Vergleichen von Daten, die ein reibungsloses Netz von Terminalen und Kommunikationslinien zustande bringt, das Daten liefert, die die zukünftige Form oder den zukünftigen Zustand von Beingness vorhersagen. 3. Primitive Logik war einwertig. Von allem wurde angenommen, dass es das Ergebnis eines göttlichen Willens ist, und es gab keine Verpflichtung, die Richtig­keit oder Falschheit von irgendetwas zu bestimmen. Die meiste Logik lief lediglich auf die Besänftigung der Götter hinaus. Aristoteles formulierte die zweiwertige Logik. Eine Sache war entweder richtig oder falsch. Diese Art von Logik wird vom Reaktiven Verstand benutzt. Heutzutage benutzen Ingenieure so etwas wie dreiwertige Logik, die die Werte richtig, falsch und vielleicht enthält. Von dreiwertiger Logik springen wir zu einer unendlichwertigen Logik – ein Spektrum, das von unendlicher Falschheit bis zu un­endlicher Richtigkeit reicht. 4. Rationalismus, denn alle Logik ist auf den irgendwie idiotischen Umstand gegründet, dass ein Wesen, das unsterblich ist, zu überleben versucht. 5. Das Fachgebiet des vernünftigen Denkens.

 

Mock-Up

[Anm.d.Übs.: engl. mock-up = 1:1-Modell, Attrappe] 1. „Mock-Up“ stammt von dem Ausdruck aus dem Zweiten Weltkrieg her, der eine sinnbildlich dargestellte Waffe oder einen sinnbildlich dargestellten Angriffsbereich bezeichnete. Hier bedeutet es im Wesentlichen etwas, das eine Person sich selbst ausdenkt. 2. Ein Mock-Up ist mehr als ein Bild; es ist ein selbstgeschaffenes Objekt, das als es selbst existiert oder für irgendein Objekt im MEST-Universum steht. Es ist eine Sache, die man sein kann. Ein Mock-Up ist etwas, das der Thetan hinstellt und sagt, es sei da. Das ist es, was ein Mock-Up ist. 4. Wir nennen ein geistiges Eindrucksbild ein Mock-Up, wenn es vom Thetan oder für den Thetan erschaffen wurde und nicht aus einer Photographie des physikalischen Universums besteht.

 

Reaktiver Verstand

Die Handlungen des analytischen Verstands sind veränderlich und flexibel. Der reaktive Verstand hingegen, wie der Begriff schon verrät, reagiert, seine Vorgänge sind Hemmung oder Zwang pur. Der Mensch erträgt einiges an Kummer, Schock, Schmerz und Leid. Übersteigt dies aber das Maß an Belastung und Stress, den das Individuum ertragen kann, schaltet sich der analytische Verstand zu einem gewissen Grade ab. An diesem Punkt nun kommt der reaktive Verstand ins Spiel. Genauso wie der analytische Verstand zeichnet er in einem Moment von vermindertem Bewusstsein sämtliche Wahrnehmungen und Umstände auf und ordnet diese fatalerweise in eine für ihn logische Kette von ähnlichen Geschehnissen ein. Sein Prinzip lautet hierbei auch „Überleben“, allerdings in der Gestalt, dass er das Individuum durch die Gleichsetzung ähnlicher Geschehnisse vor ähnlichen Folgen bewahren will. Dies ist natürlich ein tragischer Fehler.

 

Operierender Thetan (OT) 1. Ein Individuum, das völlig unabhängig von seinem Körper operieren könnte, ob es einen hätte oder nicht. Es ist jetzt es selbst, es ist nicht abhängig vom Universum um ihn herum. 2. Ein Clear, der mit seinen Fähigkei­ten wieder vertraut gemacht worden ist. 3. Ein Wesen auf Ursache über Materie, Energie, Raum, Zeit, Form und Leben. Operierend kommt von „fähig, ohne die Abhängigkeit von Dingen zu operieren“ und Thetan ist der griechische Buch­stabe Theta, den die Griechen verwendeten, um „Denken“ oder vielleicht „Geist“ zu symbolisieren, an den ein „n“ angefügt wurde, um ein neues Nomen in modernem Stil zu schaffen, wie er verwendet wird, um Wörter im Ingenieurswesen zu bilden. funktionell gegen oder mit MEST und anderen Lebensformen zu operieren. 5. Dieser Daseinszustand wird durch Übungen und Vertrautwerden erlangt, nachdem der Zustand Clear erreicht worden ist. Ein wirklicher OT hat keine reaktive Bank, ist Ursache über Materie, Energie, Raum, Zeit und Denken und ist völlig frei.

 

Overt/ Overthandlung:

Eine schädliche oder gegen das Überleben gerichtete Handlung.

Eine absichtlich begangene Handlung, die in der Bestrebung begangen wurde, ein Problem zu lösen.

Diejenige Sache, von der Sie nicht wollen, dass sie Ihnen geschieht. Eine Overthandlung ist nicht bloß, jemanden oder etwas zu schädigen, eine Overthandlung ist eine Handlung, die in einer Tat oder in einer Unterlassung besteht, geringsten Nutzen für die geringste Anzahl an Dynamiken bringt oder den größten  Schaden für die größte Anzahl der Dynamiken.

 

PC, Preclear:

Jemand, der sich Auditing unterzieht, um eine persönliche Verbesserung zu erreichen. Von Pre-Clear: Jemand, der auf dem Weg zu Clear ist.

 

Persönliche Integrität

Ist wissen, was man weiß. Was man weiß ist, was man weiß, und den Mut zu haben, zu wissen und zu sagen, was man beobachtet hat. Und das ist es, was Integrität ist, und es gibt keine andere Integrität.

 

Postulat

Eine Schlussfolgerung, eine Entscheidung oder ein Entschluss, der vom Einzelnen aufgrund seiner eigenen Selbstbestimmung gefasst wurde. Es kann auf bewussten oder unbewussten Daten der Vergangenheit beruhen. Das Postulat ist immer bekannt. Es wird aufgrund der Auswertung von Daten oder aufgrund eines Impulses und ohne Daten durch den Einzelnen aufgestellt. Es löst ein Problem der Vergangenheit, entscheidet über Probleme oder Beobachtungen der Gegenwart oder stellt ein Schema für die Zukunft auf.

 

Postulieren

Beschließen, entscheiden oder ein Problem lösen oder ein Schema für die Zukunft aufstellen oder ein Schema der Vergangenheit aufheben

 

Preclear

1. Dieser Begriff schließt jeden ein, der noch nicht Clear ist; hauptsächlich wird er jedoch dafür verwendet, eine Person zu bezeichnen, die durch Scientology Verfahren mehr über sich selbst und das Leben herausfindet.

2. Jemand, der sich Auditing unterzieht, um eine persönliche Verbesserung zu erreichen.

 

Preis der Freiheit

Ständige Wachsamkeit, Ständige Bereitschaft, sich zu wehren. Es gibt keinen anderen Preis.

 

Problem

Alles, was aus Gegensätzen vergleichbarer Stärke besteht; besonders Postulat-gegen-Postulat, Absicht-gegen-Absicht oder Idee-gegen-Idee.

 

Spiel

Mit „Spiel“ meinen wir nicht etwas, was nicht ernst betrieben wird. Ein Spiel ist vielmehr ein Bereich der Aktivität einer Person, wo sie Ziele verfolgt und dabei bestimmten Regeln, Freiheiten und Barrieren unterworfen ist. Ein Spiel kann daher etwas Kleines, Abgeschlossenes sein, wie eine Partie Schach gegen eine andere Person. Aber auch etwas Umfangreicheres wie der eigene Job oder die eigene Ausbildung ist in diesem Sinne ein Spiel, oder "Kinder aufziehen“ oder „einen Mann finden“.

 

Realität

1. Ist, hier auf der Erde, Übereinstimmung darüber, was ist. Das hält Barrieren oder Zeit nicht davon ab, schrecklich real zu sein. Es bedeutet weder, dass Raum, noch Energie, noch dass Zeit Illusionen sind. Es ist so, wie man weiß, dass es ist. 2. Ist nicht das, wovon das Individuum glaubt, dass es Realität sei. Realität ist das, worüber die Mehrheit übereinstimmt, was sie ist. 3. Der Grad an Übereinstim­mung, der von zwei Enden einer Kommunikationslinie erzielt wird. Das, was real ist, ist einfach deswegen real, weil darüber übereingestimmt wurde, und aus keinem anderen Grund. 

 

Religion

1. Das Ritual der Verehrung oder die Beachtung spiritueller Angelegenheiten. 2. Ein Studium der Weisheit. 3. Das Wort Religion an sich kann heilige Lehre, Weisheit, Knowingness von Göttern und Seelen und Geistern umfassen, und es könnte, bei sehr weitgefasster Benutzung des Wortes, eine Philosophie genannt werden. Wir könnten sagen, dass es religiöse Philosophie und religiöse Praxis gibt.

 

Ron’s Org

1. Abkürzung für „Ron’s Organization and Network for Standard Technology“ (Ron’s Organisation und Netzwerk für Standard-Tech­nologie). 1983 von CBR gegründet. Besteht aus Grup­pen, die Teil der Freien Zone sind und die die Stan­dard-Technologie von LRH verwenden sowie die von CBR zu Ende entwickelten OT-Stufen. Die einzelnen Orgs sind unabhängig und nicht Teil einer hierarchi­schen Struktur. (Def. des Autors) 2. Eine einzelne Org, die Teil des Netzwerk Ron’s Org ist, wird ebenfalls als Ron’s Org bezeichnet, z.B. „Ron’s Org Bern“. (Def. des Autors)

 

Schwarzer-Panther-Mechanismus

I. In der Dianetik ist von Patienten und Dianetikern eine Menge Slang entwickelt worden, und sie nennen ein Ignorieren eines Problemes den „Schwarzer-Panther-Mechanismus“. Man nimmt an, dass dies von der Lächerlichkeit kommt, die es dar­stellen würde, einen Schwarzen Panther zu beißen. Es gibt fünf Arten, wie ein menschliches Wesen auf eine Gefahrenquelle reagiert. Lassen Sie uns annehmen, dass ein besonders bösartiger schwarzer Panther auf der Treppe sitzt, und dass ein Mann namens Gustav im Wohnzimmer sitzt. Gustav möchte ins Bett gehen. Aber da ist der Schwarze Panther. Das Problem ist es, nach oben zu kommen. Es gibt fünf Dinge, die Gustav tun kann: (1) er kann den Schwarzen Panther angreifen; (2) er kann aus dem Haus rennen und vor dem Schwarzen Panther fliehen; (3) Er kann die Hintertreppe benutzen und den Schwarzen Panther meiden; (4) er kann den Schwarzen Panther ignorieren; und (5) er kann dem Schwarzen Panther unterliegen. Das sind die fünf Mechanismen. Man kann es so sehen, dass alle Handlungen unter diese Verhaltensweisen fallen. Und alle Handlungen sind im Leben beobachtbar

 

Scientologe

1. Jemand, der seine Umstände und die Umstände von anderen durch Anwendung von Scn-Technologie verbessert. 2. Jemand, der das Leben versteht. Seine technischen Fertigkeiten sind der Lösung der Probleme des Lebens gewidmet. 3. Ein Spezialist in geistigen und menschlichen Angelegenheiten.

Die Wissenschaft des Wissens, wie man Antworten weiß. Es ist eine Weisheit in der Tradition von zehntausend Jahren der Suche in Asien und der westlichen Zivilisation. Es ist die Wissen­schaft der Angelegenheiten des Menschen, welche die Livingness und die Beingness des Menschen behan­delt und ihm einen Weg zu größerer Freiheit zeigt.

 

Secondary

[Anm.d.Übs.: engl. secon­dary = sekundär, abgeleitet] 1. Ein geistiges Eindrucksbild, das Missemotion (eingekapselter Gram, Wut, Apathie, usw.) und einen wirklichen oder eingebildeten Verlust enthält. 2. Ein sehr schlimmer Augenblick von Verlust. Es ist entweder Wut über Verlieren, Angst vor Verlieren, oder Angst, weil man verloren hat, oder die Erkenntnis, dass man verloren hat. 3. Ist in seiner Ladung von einem Engramm abhängig, das Schmerz und Bewusstlosigkeit enthält.

 

Theta

1. Theta ist Denken, Lebenskraft, Elan vital, der Geist, die Seele oder jede andere der zahlreichen Definitionen, die es in einigen tausend Jahren gehabt hat 2. Die Lebenskraft, Lebensenergie, göttliche Energie, Elan vital oder mit irgend­einem anderen Namen, diejenige Energie, die dem Leben eigentümlich ist, die auf das Material im physikalischen Universum einwirkt, es belebt, es mobilisiert und es verändert. Es ist anfällig für Veränderungen in seinem Charakter oder in seiner Schwingung, von wo ab es enturbuliertes Theta oder Entheta ist.

 

Thetan

Mit Thetan meinen wir die Person selber – nicht ihren Körper oder ihren Namen, das physikalische Universum, ihren Verstand oder sonst irgendetwas; das, was sich dessen bewusst ist, bewusst zu sein; diejenige Identität, die das Individuum ist. Dieses Etwas wurde verschiedentlich als Seele, Geist, Ich bezeichnet. Um Verwechslungen und Verwirrungen mit anderen Gedankensystemen zu vermeiden, benutzen wir dieses neu geprägte Wort: Thetan.

 

Tonskala

Eine Skala, die die absteigende Spirale des Lebens von voller Vitalität und Bewusstheit durch Halb-Vitalität und Halb-Bewusstheit bis hinunter zum Tod darstellt.

 

Valenz

Eine Valenz ist eine falsche oder richtige Identität. Der Preclear hat seine eigene Valenz. Außerdem sind für ihn die Valenzen all der Personen verfügbar, die in seinen Engrammen auftauchen.

 

Verantwortung

1. Die Fähigkeit und Bereitschaft, den Zustand vollständiger Quelle und Ursache für alle Anstrengungen und Gegenanstren­gungen auf allen Dynamiken anzunehmen. 2. Wenn jemand von Verantwortung spricht, meint er „die Entscheidung der Ursache, die die Wirkung hervorbrachte.“ 3. Volle Verantwortung ist nicht Schuld; sie ist die Anerkennung davon, Ursache zu sein.

 

Verstand

1. Ein Netz von Kommunikationen und Bildern, Energien und Massen, die durch die Aktivitäten des Thetans gegenüber dem physikalische Universum oder andere Thetans ins Dasein gerufen wurden. Der menschliche Verstand ist ein Beobachter, Postulator, Erschaffer und Speicherplatz von Wissen.

 

Wissen

1. Mit Wissen meinen wir gesicherte Meinung, das, was gewusst ist, Informationen, Ausbildung; Aufklärung, Lernen; praktische Fertigkeiten. Mit Wissen meinen wir Daten, Faktoren und worüber auch immer nachgedacht werden kann oder was auch immer wahrgenommen werden kann. 2. Wissen ist mehr als Daten; es ist ebenso die Fähigkeit, Schlussfolgerungen zu ziehen. 3. Eine ganze Gruppe oder eine ganzer Teil einer Gruppe von Daten oder Vermutungen oder Schlussfolgerungen über Daten oder Methoden, um Daten zu gewinnen.

 

Zeitspur

1. Die fortlaufende Aufzeichnung von geistigen Eindrucksbildern, die sich im Leben oder in den Leben des Preclears ansammelt. Sie ist sehr genau datiert.